Therapeutische Frauenmassage

Die Therapeutische Frauenmassage entstand auf der Basis des Creative Healing nach Joseph B. Stephenson. Es handelt sich hierbei um eine spezielle komplementärmedizinische manuelle Technik, bei der mit hochwertigem Olivenöl und ggf. zusätzlichen ätherischen Ölen gearbeitet wird. Basis dieser Technik ist es, den Körper auf eine gleichmässige Temperatur zu bringen, den Lymphfluß anzuregen, Blockaden im Körper aufzulösen und Organe, Muskeln und Bänder sanft auszurichten.

Dr. Gowri Motha, eine in London praktizierende Gynäkologin, entwickelte aus der Stephenson-Technik die Gentle Birth Method und setzt diese seit den 80er Jahren höchst erfolgreich in ihrer Londoner Klinik ein. Sie setzt ergänzend Fußreflexzonentherapie, klassische Homöopathie und Ernährungstherapie ein.

HP Claudia Pfeiffer, Saarbrücken, hat aus diesen Elementen die Therapeutische Frauenmassage (TFM) entwickelt und ist die einzige von Dr. Gowri Motha persönlich zertifizierte Ausbilderin für Creative Healing im deutschsprachigen Raum. Sie bildet Therapeutinnen wie Ärztinnen, Heilpraktikerinnen und Hebammen in dieser Methode aus.

Die TFM findet in der ganzheitlichen Frauenheilkunde bei verschiedensten Beschwerdebildern Anwendung. Das Behandlungskonzept ist individuell; ihm wird jedoch stets die Grundbehandlung vorangestellt.

Wichtiger Hinweis: Die Therapeutische Frauenmassage hat in keinster Weise erotischen Charakter. Es wird ausschließlich ausserhalb der Genitalien gearbeitet!

Es handelt sich hier um eine komplementärmedizinische Massagetechnik, die keine Ansprüche an wissenschaftliche Anerkennung stellt und die auch nicht durch valide wissenschaftliche Studien in Bezug auf Wirkung und Wirksamkeit bewiesen ist. Beschriebene Wirkungen beziehen sich auf Beobachtungen einzelner Therapeuten. Hier werden zwar zum Teil anerkannte Methoden der Physiotherapie mit eingebunden; es handelt sich dennoch um eine eigenständige Methode.

Menü